"Die 100" von Kass Morgan



 
Informationen
Titel des Buches: Die 100
Autor/in: Kass Morgan
Verlag: Heyne >fliegt
Seitenanzahl: 315 Seiten
Kaufpreis [D]: 12, 99€
ISBN: 978-3-453-26949-1
 
Inhalt
Sie sind die letzte Chance der Menschheit- doch dafür müssen sie überleben
Seit einem vernichtenden Atomkrieg lebt die Menschheit auf Raumschiffen. 300 Jahre lang hat niemand mehr die Erde betreten. Doch nun sollen 100 jugendliche Straftäter das Unmögliche wagen: zurückkehren und herausfinden, ob ein Leben auf dem blauen Planeten wieder möglich ist. Doch was die idealistische Clarke, der geheimnisvolle Bellamy und die anderen Verurteilten nach ihrer Ankunft vorfinden, raubt ihnen den Atem. Ein tödliches Abenteuer beginnt, auf das sie kein Training der Welt hätte vorbereiten können...
 
Meine Meinung
Das Cover: Ich finde, das Cover wirkt vor allem sehr geheimnisvoll und weckt sofort Neugierde, wenn man es sich ansieht. Als ich es das erste Mal gesehen habe, schossen mir sofort tausende Fragen in den Kopf: Warum schauen sie so wachsam? Was ist  passiert? Was bedeutet der Titel "Die 100"? Und was verbindet diese Jugendlichen miteinander? Das der Titel so aussieht, als würde er gleich vor den Augen des Betrachters explodieren, zieht den Betrachter in seinen Bann und macht direkt deutlich, dass es in dem Buch nicht um irgendeine Geschichte von dem kleinen Teddybären und dem Stoffhasen geht, sondern um etwas voller Spannung und Gefahr.
Schreibstil der Autorin: Anfangs, so muss ich sagen, hat es mich ein wenig abgeschreckt, dass das Buch aus insgesamt vier verschiedenen Sichten geschrieben wurde. Ist das nicht zu viel, um alles verstehen zu können? Nein, ist es nicht. Das hat Kass Morgen mit diesem Buch bewiesen. Dadurch, dass sich die vier Charaktere entweder direkt kannten oder schon relativ am Anfang des Buches kennengelernt haben, waren die Beziehungen zwischen allen Personen des Buches schnell zu verstehen und kamen keine Fragen auf. Auch weil Kass Morgan immer wieder Rückblicke eingebaut hat, konnte man die einzelnen Charaktere schnell kennenlernen und sich eine Meinung über diese bilden. Ich sage mal nur: Hut ab, Kass Morgan!
Inhalt: Auch bei dieser Kategorie kann ich nur größtes Lob aussprechen*-* Bereits auf den ersten Seiten, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, direkt sind meine Bedenken bezüglich des häufigen Sichtwechsels und er Rückblicke verflogen. Die Geschichte, wie die Erde verseucht und unbewohnbar wurde, hat mich auf eine gewisse Weise fasziniert und gleichermaßen auch verängstigt, weil mir bewusst geworden ist, wie stark diese ganzen Menschen sein müssen, um es zu schaffen unter solchen Umständen im All  zu überleben. Dass ich selbst so stark sein würde, bezweifle ich stark. Die Liebes- und Freundschaftsbeziehungen waren allesamt sehr glaubwürdig und ich kann mir vorstellen, dass sie genauso, wie sie beschrieben wurden, auch im wahren Leben geschehen können. Tolles Buch mit bewegender Geschichte!
Charaktere: Mit wem soll ich bloß anfangen? Alle Charaktere wurden so schön ausgearbeitet und sind wundervoll, egal ob ich sie mag oder nicht. Weil ich ja doch irgendwo anfangen muss, beginne ich mit Wells*-* Ich kann ihn mehr als nur gut leiden. Das, was er für Clarke auf sich genommen hat, ist einfach gigantisch und zeigt, wie sehr er sie liebt und dass es nichts geben kann, was sich zwischen seiner Liebe zu ihr stellen kann. Klar, er hat viele Fehler gemacht, mit denen er nicht nur das Verhältnis zu stark, sondern auch das Leben der gesamten Menschheit zerstören kann, aber hat nicht jeder eine zweite Chance verdient? Besonders dann, wenn all seine Fehler nur auf einem Grund beruhen: Der Liebe zu Clarke und der Versuch, immer für sie da zu sein und ihr zu helfen. Für mich seiht ein Held nicht fehlerlos aus, sondern genauso wie Wells. Unbedingt erwähnen möchte ich nun Bellamy, welchen ich ebenfalls zu lieben gelernt habe. Er ist ein starker Junge, der alles Mögliche tut, um seine kleine Schwester Olivia vor den Gefahren des Lebens und vor allem vor den Gefahren der eventuell verstrahlten Erde zu schützen. Jedoch lässt er nicht zu, dass seine Entscheidungen von anderen Gefühlen als der Liebe zu Olivia gesteuert werden, damit er stark und unerreichbar sein kann. Bellamy fürchtet sich davor, seine Gefühle zu zeigen, weil er verletzt werden könnte, wie er es einst von seiner eigenen Mutter wurde. Zuletzt möchte ich noch Clarke ansprechen, welche in der Vergangenheit sehr viel durchmachen wurde, aber dennoch nicht aufgibt. Sie hat sowohl ihre Eltern als auch die große Liebe ihres Lebens verloren, nur weil viele andere Menschen Fehler gemacht haben, die Clarke dann schlussendlich ausbaden musste. Trotzdem schlägt sie sich tapfer, auch als auf der Erde alte Wunden wieder aufgerissen werden und sie weitere Verluste ertragen muss.
 
Bewertung
Alles in Einem hat mir das Buch sehr gut gefallen, besonders weil Action und Gefühlsleben perfekt aufeinander abgestimmt waren, sodass beides gerecht verteilt gewesen ist und nicht zu ausführlich beschrieben wurde. Dem Buch, wessen zweiten Teil und wessen Serie ich mir in baldiger Zukunft zulegen werde, gebe ich guten Gewissens 5 von 5 Sternen. 

Kommentare