One more Chance von Abbi Glines

Auch der zweite Teil der Geschichte von Harlow und Grant hat eine Rezension verdient :)
Viel Spaß beim Lesen!
 
Inhalt: Nachdem Harlow von Grant zutiefst enttäuscht wurde, flüchtet sie zu ihrem Bruder Mase, wo sie ihre Gedanken ordnen kann. Denn selbst wenn sie Grant verzeihen will, weiß sie, dass es keine Hoffnungen auf eine gemeinsame Zukunft mehr gibt. Denn sie hat sich verliebt. Verliebt in ihren Untergang, wie Grant es beschreiben würde. Denn wie soll Harlow ihr Kind gebären und trotz ihrer Herzkrankheit überleben? Und wie soll Grant ihre Entscheidung tolerieren, wenn doch seine größte Angst ist, sein Ein und Alles zu verlieren?
 
Meine Meinung: Auf Harlow und Grant habe ich mich schon ganz besonders gefreut und das zu Recht, denn diese Geschichte ist einfach eine ganz Besondere. Vor allem haben mir die Briefe von Harlow gefallen, die sie ihrem noch ungeborenen Kind geschrieben hat, falls es nach der Geburt keine Mutter mehr haben sollte. Aus diesen Briefen wurde einfach deutlich, wie stark die Bindung zwischen einer Mutter und einem Kind ist, selbst wenn es noch nicht einmal auf der Welt ist, weiß eine Mutter schon, dass sie es unendlich mal unendlich lieben wird- und bereits liebt. Dank Abbi Glines fühlt man sich selbst wie etwas ganz Besonderes, wenn man bedenkt, dass die eigene Mutter einen unsterblich viel liebt und es auch schon immer tat. An der Tatsache kann einfach nichts mehr rütteln!
 
Personen: An erster Stelle steht da ganz klar Harlow. Es ist Wahnsinn, wie stark sie sich verändert hat! Während sie am Anfang der Geschichte noch ein schüchternes, zurückgezogenes Mädchen war, welches nur zeit mit ihren Büchern verbracht hat, war sie am Ende eine entschlossene Mutter, die sich stark für ihr Kind gemacht hat und dank ihrer Willenskraft ein gesundes Kind zur Welt brachte.
Und auch Grant hat es verdient, erwähnt zu werden, da er ein wunderbarer Mann für Harlow ist und sie vor allem beschütz, komme was wolle...
 
Bewertung: Natürlich gebe ich diesem Buch 5 von 5 Sterne, da es einfach eine herzergreifende Geschichte ist, die sowasvon empfehlenswert ist!

Kommentare