New York zu verschenken- Anna Pfeffer

Heute möchte ich euch gern ein Buch vorstellen, dass ich als Rezensionsexemplar erhalten habe. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen😊


Inhalt. Aufgepasst, Leute! Hier gibt es einen Urlaub der Extraklasse zu gewinnen! Und zwar nach New York, zehn Tag, full package inklusive. Nur das Beste vom Besten, Luxus-Hotel und die perfekte Reisebegleitung- nämlich mich. Was ihr dafür tun müsst? Ganz einfach: Olivia Lindmann heißen. 

Der selbstsichere Sunnyboy Anton hat ein Ticket nach New York zu verschenken, denn von seiner Freundin ist ihm nur der Name auf dem Ticket geblieben. Tatsächlich meldet sich eine Olivia,  aber sie ganz anders, als er sich vorgestellt hat... 


Meine Meinung. Ganz zu Beginn kann ich sagen, dass ich dieses Buch, bevor ich anfing zu lesen, mehr als nur interessant fand. Die Story hat mich angesprochen, denn es war mal etwas ganz anderes, schließlich liest man nicht alle Tage ein Buch, bei dem sich die Charaktere kennenlernen, indem eine Reise verschenkt werden sollen. Auch, dass das gesamte Buch eine Art Chatverlauf darstellte, hat mich sehr interessiert und so habe ich auch ganz gespannt angefangen zu lesen. 


Doch muss ich zugeben, dass mich das Buch ziemlich enttäuscht hat. Meiner Meinung nach ist alles recht oberflächlich gewesen und man hatte keinen so tiefen Einblick in die Gefühle der zwei Protagonisten des Buches, was aber auch dem Chat verschuldet sein könnte.  Der Leser hat dadurch nicht wirklich die Chance bekommen, die Gefühle der zwei Personen mitfühlen zu können, besonders weil man der anderen Person ja auch nicht alles mitteilt. Und da es nichts anderes als den Chat gab, bei dem die zwei direkt miteinander kommuniziert haben, konnte man die Gedanken einfach nicht feststellen, weswegen es mich auch nicht so wirklich berührt hat. Es ging meiner Meinung nach nicht wirklich in die Tiefe. 
Zu Beginn habe ich mich auch recht schwer getan, in die gesamte Geschichte einzufinden, was sich aber dann mit der Zeit geändert hat und ich die zwei Charaktere immer mehr liebgewonnen habe. Auf ihre Art und Weise haben sie den Leser nämlich in den Bann gezogen, trotz der Tatsache dass man ihre Gefühle nur erahnen konnte und ich auch keine so wirkliche Chemie zwischen ihnen gespürt habe. Aber an sich- jeder einzeln- finde ich Anton und Olivia sehr spannend und mochte beide recht gern. 

Bewertung. Weil ich doch ein wenig zwiegespalten bin, was dieses Buch betrifft, fällt es mir auch recht schwer, es abschließend zu bewerten, aber ich entscheide mich für 3,5 von 5 Sternen🌟

Kommentare