Montag, 23. Oktober 2017

Rezension- Harte Schale, weiches Herz


Inhalt: Maya Hunter traut ihren Augen nicht, als vier Jahre nach einem unvergesslichen One-Night-Stand der gut aussehende Ryan Hawthorne wieder vor ihr steht. Denn eigentlich hatte sie gedacht, dass sie den Navy SEAL nie wiedersehen würde- schon gar nicht als Praktikant in ihrer Kindergartenklasse. Doch Ryan ist nicht mehr der Mann von damals. Seine schroffe, abweisende Art verunsichert und verletzt Maya, auch wenn sich ihre Gefühle für ihn nicht ändern wollen. Werden Maya und Ryan zu dem Zauber jener Nacht zurückfinden, oder sind die Schatten, die Ryan Vergangenheit auf die Beziehung wirft, zu undurchdringlich?

Meinung: Also erstmal muss ich sagen, dass mir der Schreibstil sehr gut gefallen hat und er wirklich flüssig und angenehm ist. Deshalb habe ich auch gerne immer weiter gelesen und selbst nach einem anstrengenden Tag, tat es noch gut, in diesem Buch weiter zu lesen. Des Weiteren ist es mega humorvoll geschrieben und ich glaube, so sehr musste ich ungelogen noch nie bei einem Buch lachen. Gerade anfangs habe ich immer wieder lachen müssen und trotz der Tatsache, dass ich oftmals umgeben von Menschen war, konnte es mich nicht daran hindern, einfach weiter zu lachen.
Jetzt aber zum Inhalt: Die Geschichte von Maya und Ryan hat mir sehr gefallen und auch echt berühren können. Was mir aber besonders gefallen hat, war, wie mit der Rollenverteilung bzw. mit den Rollenbildern umgegangen worden ist. Es wurde gezeigt, dass auch ein Mann ein Kindergärtner sein kann und ein Mann nicht nur dann männlich ist, wenn er nicht weint und immer stark ist. Denn die Stärke kann auch genau darin liegen, Gefühle zu zeigen. Außerdem hat Ryan seine Sache als Kindergärtner wirklich toll gemacht und ich habe die Szenen im Kindergarten geliebt mit all den Kindern. Kinder sind einfach unglaublich süß und die Geschichte rund um Suzy war echt spannend, aber natürlich auch sehr traurig und berührend.
Was mir aber auch sehr gefallen hat, dass neben der Liebesgeschichte nicht die Familie unterging. Hier wurde gezeigt, wie wichtig die Familie ist und das Thema Familie kam auch ausgeprägt in diesem Buch vor. Egal ob seitens von Maya mit ihrem großen Bruder oder von Ryan mit seiner Mutter, aber auch seinem Bruder und Vater. Familie spielt in jedermanns Leben eine große Rolle und dadurch wurde gezeigt, wie dankbar wir auch für jeden einzelnen aus unserer Familie sein sollten.

Personen: Maya hat mir echt gefallen. Sie ist mir zwar so gar nicht ähnlich, aber sie war mir unglaublich sympathisch. Ihre herzliche und freundliche Art und dass sie immer soviel geredet hat und so unbeholfen manchmal war, hat sie mich in mein Herz schließen lassen. Auch wie sie mit den Kindern umgegangen ist. Aber nicht nur sie, sondern auch, wie eben erwähnt, Ryan ist super mit den Kindern umgegangen und auch so hat er mir echt gefallen, da er eine starke Persönlichkeit ist. Er kann Gefühle zeigen und eine starke Stütze für andere sein. Egal, ob für Lucy, seine Mutter oder auch Maya.

Bewertung: Ich gebe dem Buch 5/5 Sterne, da es mich vollends begeistern konnte. Es ist eine leichte Lektüre mit einem tieferen Sinn. Und ein Buch, das einen zum Nachdenken anregt. Also eine totale Empfehlung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Empfohlener Beitrag

Rezension- To all the boys I´ve loved before

Inhalt: Lara Jeans Liebesleben war bisher eher unspektakulär- um nicht zu sagen: Sie hatte keines. Unsterblich verliebt war sie zwar scho...