Phantasmen- Kai Meyer


,,Phantasmen" von Kai Meyer
                                                    Ich hatte immer angenommen, dass das
                                                    erste Anzeichen des Weltuntergangs ein
                                                    Flammenpilz am Horizont sein würde.
                                                    Aber ein Lächeln?

Inhalt: Rain und ihre Schwester Emma machen sich auf den Weg zu ihren Eltern und zwar aus einem ganz bestimmten Grund: Sie sind vor einiger Zeit bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen und werden nun an Ort und Stelle als Geister mit all den anderen Passagieren des Fluges erscheinen. Denn seit einiger Zeit erschienen all die Verstorbenen als Geister, aber taten keiner Menschensseele damit etwas. Bis zu dem einen Moment, in dem die Passagiere des Fluges erschienen. Denn plötzlich haben sie ein Lächeln auf den Lippen. Ein Lächeln, das Menschen tötet. Ein Lächeln, das die ganze Menschheit in Angst und Schrecken versetzt. Und ein Lächeln, das die alle Lebewesen der Welt ausrotten könnte...
Zusammen mit Tyler, der seine Freundin ebenso bei dem Absturz des Flugzeuges verloren hat, macht sich Rain mit ihrer kleinen Schwester auf die Suche nach den Antworten dieser Weltkatastrophe. Dabei sind sie Gefahren ausgesetzt, zeigen immensen Mut, entwickeln Gefühle und bangen immer wieder um ihr Leben.

Meine Meinung: Meiner Meinung nach war dieses Buch voller Action und Spannung, weswegen es nie langweilig wurde. Anfangs war es natürlich so, dass man nicht wirklich wusste, was hier gerade geschieht und man vor allem viele Fragen hatte. Als man dann, in der von Kai Meyer erschaffenen Welt angekommen war, kam man aber gut mit und begriff alles, wobei immer mehr Fragen vom Anfang beantwortet wurden. Dadurch konnte man sehr gut nachfühlen, wie sich Emma und Rain in dieser Welt fühlen mussten. Aber auch solche Kleinigkeiten, über die man sich das ganze Buch hinweg über keine Gedanken gemacht hat, da sie anfangs vielleicht nur eine kleine Rolle gespielt haben, wurden am Ende noch aufgeklärt, sodass der Anfang am Ende umso mehr Sinn hatte für den Leser. Außerdem hat es vor allem interessant gemacht, dass man in keiner einzigen Stelle des Buches eine Ahnung hatte, wie es denn wohl ausgehen mag. Des weiteren muss ich noch erwähnen, dass der Gedanke, dass ein Weltuntergang durch ein Lächeln ausgelöst wird, total gut ist, denn wer wäre schon auf die Idee gekommen, dass so etwas tolles wie ein Lächeln so etwas bewirken könnte?! Zu dem Schreibstil kann ich eigentlich nur sagen, dass er angenehm zu lesen war und damit flüssig und schön war. Ich würde es außerdem eher als ein anspruchsvolleres Buch einschätzen, sprich nichts fürs Zwischendurch lesen, da man über einige Sachen stolpert, über die man sich gewisse Gedanken macht und man sich überhaupt etwas mehr Zeit lassen sollte beim Lesen, da man es sich dann umso besser nachempfinden und vorstellen konnte, in welcher Welt sich die Protagonisten genau befanden. Jedoch ist dies natürlich nichts Negatives, da es das Lesen nur umso intensiver macht. Ein Kritikpunkt wäre, dass für meine persönliche Einstellung die Geschichte von Tyler und Rain noch weiter ausgeprägt hätte sein können, wobei dies natürlich immer von dem Leser abhängt. 

Personen: Am meisten hat mir Emma gefallen, da sie vielleicht ihre Gefühle schlecht zeigen kann, aber man immer empfinden konnte, wie sehr sie ihre Schwester liebt und auch in Tyler eine Bezugsperson finden konnte. Aber am aller besten fand ich an ihr, dass sie eine totale Kämpferin ist. Eine starke Kämpferin, die das Wort ,,Aufgeben" nicht mal kennt. Auch wenn Rain ihre eigentlich kleine Schwester beschützen will, wird immer wieder deutlich, dass Emma keinen Beschützer braucht und letztendlich ihre große Schwester immer wieder beschützt. Jetzt muss zu ihrer Person nur noch erwähnt werden, dass sie einen ausgeprägten Lebenswillen besitzt und keiner sie brechen kann- nichtmal ein Lächeln. Wer mir auch sehr ans Herz gewachsen ist, ist Tyler, mit seiner mutigen und liebevollen Art. Er hat alles für die Person getan, die er liebt. Im Grunde ist er eine Person, der das Wohl all der Menschen, die er liebt, vor seines stellt. Des weiteren ist er sehr loyal ebenso ein Kämpfer. Und aus diesem Grund hat mir dieses Buch auch so gut gefallen, denn Kai Meyer hat nur Protagonisten erschaffen, die einen Kämpfergeist in sich tragen.

Bewertung: Ich gebe diesem Buch 5/5 Sterne, da ihr anhand meiner Rezension schon feststellen konntet, dass Kai Meyer mich voll und ganz überzeugen konnte.

Kommentare