Sonntag, 22. Mai 2016

Simple Perfection von Abbi Glines

 
Hallo. Hier kommt die Rezension zu meinem 31. Buch in diesem Jahr, welches mir, wie eigentlich alle Bücher von Abbi Glines sehr gut gefallen hat. Viel Spaß beim Lesen!
~ C
 
Inhalt: Eigentlich führen Woods und Della zusammen ein glückliches und erfülltes Leben. Eigentlich hat Della ihre Vergangenheit hinter sich gelassen. Und eigentlich ist Della nicht geisteskrank. Und doch lässt es sie nicht los, dass dies in ihren Genen liegt und sie also genauso gut von dieser Krankheit aufgesucht werden könnte, wie ihre Mutter zuvor. Die Vergangenheit holt Della wieder ein und beeinflusst ihr gesamtes Leben. Ihr Leben mit Woods und in Rosemary Beach. Letzten Endes sieht sie keinen anderen Ausweg, als zu Flüchten, dem Flüchten aus ihrem Glück.
 
Meine Meinung: Es ist ein Buch von Abbi Glines, also ist es natürlich total gut. Doch dennoch habe ich dieses Mal einen Kritikpunkt, der angesprochen werden muss: Langsam war man es leid, immer und immer wieder davon zu lesen, dass Della kein glückliches Leben führen kann, weil sie ja vielleicht doch geisteskrank ist. Denn im Laufe des Buches musste man als Leser fast schon annehmen, dass sie wirklich krank ist, so sehr hat Della sich dies eingeredet.
Das hat sich jetzt ziemlich hart und fies angehört, dabei war das Buch dennoch sehr lobenswert. Jedoch hätte es meiner Meinung nach für die Geschichte von Della und Woods keine Fortsetzung gebraucht, da der erste Teil gut und schlüssig geendet hat.
 
Personen: Alles in Allem gefällt mir Della gut, den man muss bei der Bewertung ihrer immer daran denken, was sie schon alles erlebt hat und was ihr im Leben so lange Zeit gefehlt hat, nämlich Liebe und Zuneigung. Doch bei der Zuneigung und Hilfe, die Woods ihr entgegengebracht hat, war es schwer zu begreifen, weswegen sie der Annahme war, dass er sie als Last empfindet. Aber dennoch kann keiner ihre Stärke in Frage stellen!!!
 
Bewertung: Bedingt durch den ebenerwähnten Kritikpunkt kann ich diesem Buch nur 3,5 von 5 Sterne geben. Doch nach wie vor ist es ein gutes Buch mit einem wundervollen Schreibstil. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Empfohlener Beitrag

Rezension- To all the boys I´ve loved before

Inhalt: Lara Jeans Liebesleben war bisher eher unspektakulär- um nicht zu sagen: Sie hatte keines. Unsterblich verliebt war sie zwar scho...