Sonntag, 3. Juli 2016

Rezension- Frostkuss

Wenn ihr mehr über Frostkuss erfahren wollt, dann lest hier weiter:

Inhalt: Hierbei handelt es sich um Gwen Frost, die nach einem schweren Verlust in die Welt der Mythologie gerät und dabei eine ganz entscheidende Rolle trägt, die nicht nur ihrerseits verwirrend ist, sondern auch höchst gefährlich. Doch dies ist nicht genug, denn neben den ganzen Gefahren muss sie mit den Gefühlen für den Spartaner Logan Quinn zurecht kommen und überhaupt mit den ganzen Krieger Schülern der Mythos Academy. Eine Frage stellt sich da natürlich noch: Was hat Gwen denn auf dieser Schule zu suchen, wenn sie eigentlich nur für Krieger ist, sie aber nur irgend ein Gypsie ist, der lediglich die Geheimnisse anderer Menschen durch ihre Berührungsmagie erfahren kann....

Meine Meinung: Frostkuss ist ein so spannendes Buch und voll von Action. Obwohl es sich hierbei um eine ausgedachte Welt handelt, kommt sie und Gwen einem so real vor, da Gwen die gleichen Probleme und Sorgen wie wir ,neben der ganzen griechischen Mythologie hat, wie z.B. Gruppenzwang und eine schwierige Liebe. Außerdem ist es immer wieder interessant von der Mythologie und all den Göttern zu lesen, denn dies ist eine spannende und mysteriöse Welt, in die man mithilfe dieses Buches gut eintauchen kann.

Personen: Natürlich muss hier vor allem erstmal die Protagonistin Gwen erwähnt werden, denn, wie auch schon in meiner anderen Rezension erwähnt, sind starke weibliche Protagonisten am sympathischsten, so auch Gwen. Sie musste erstmal den Verlust ihrer Mutter verkraften und gleich darauf sich in der Mythos Academy ohne Freunde durchschlagen. Außerdem war sie die einzige Person, die sich für den Tod eines hochnäsigen Mädchens interessiert hat, obwohl sie immer schrecklich mit ihren Mitmenschen umgegangen ist, aber Gwen wollte ihr dennoch die letzte Ehre erweisen. Außerdem gefällt mir noch sehr gut Grandma Frost, die ein so offener und herzlicher Mensch ist, sodass all die Besuche bei ihr meinerseits immer willkommen waren.

Bewertung: Ich muss dem Buch einfach 5 von5 Sterne geben, da es einfach nie langweilig wird und man in die Welt von Gwen Frost perfekt eintauchen kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Empfohlener Beitrag

Rezension- To all the boys I´ve loved before

Inhalt: Lara Jeans Liebesleben war bisher eher unspektakulär- um nicht zu sagen: Sie hatte keines. Unsterblich verliebt war sie zwar scho...