Rezension- "Fall with me" von J. Lynn


Inhalt: In diesem Teil geht es um Callas Freundin Roxy und den Polizisten Reece... Seit Roxy Reece das erste Mal gesehen hat, war sie verliebt, mit ihren Worten: Sie MOCHTE ihn auf Anhieb. Doch nach einer Nacht mir zu viel Alkohol, Missverständnissen und Lügen, setzt Roxy alles daran, Reece aus dem Weg zu gehen, um nicht nocheinmal verletzt zu werden. Außerdem sind da noch die Schuldgefühle, die sie mit sich trägt, wegen der Tat eines anderen. Wie das Schicksal so will, gibt Reece Roxy jedoch nicht auf und wird noch dazu ihr Retter in der Not...

                                           MEINE MEINUNG
Ich kann mich da immer nur wiederholen: J. Lynn bzw. Jennifer L. Armentrout ist ein Genie! Ein Genie mit einem Schreibtalent ausgestattet, da wird man ja schon neidisch. Natürlich liebe ich mal wieder die Charaktere, aber dazu später noch, und selbstverständlich auch den Inhalt! Ich fand es toll, dass da eine gewisse Spannung mittendrin steckte, die nicht aus der Frage bestand: Werden sie zusammen kommen oder ähnliches? Nein, hierbei ging es schon wirklich um Leben und Tod. Die Wendungen, die das Buch immer eingeschlagen hat, waren für den Leser völlig unerwartet und somit mehr als nur spannend. Was mir auch ausgesprochen gut gefallen hat, war, dass sehr oft die Protagonisten aus den ersten Büchern der Reihe vorkamen, sodass man deren Entwicklung und derzeitigen Lebensstand gut mit verfolgen konnte, da man die ein oder andere Person dann doch ins Herz geschlossen hat.
Personen: Mir haben soooooo viele Personen gefallen, aber am berührendsten fand ich Charlie! Man konnte ihn leider nicht wirklich kennenlernen, aber vor diesem Unfall musste er wohl ein aufgeschlossener, witziger bester Freund gewesen sein, weswegen es so grauenhaft war, selbst miterleben zu müssen, wie eine sonst so lebensfrohe Person nur wegen eines Steines zerbricht. Wen ich auch noch toll fand, war natürlich Reece... Ich finde es verdammt toll, wie stark und mutig er ist! Jeden Tag gefährdet er sein  Leben für die Sicherheit seiner Mitmenschen. Und zu Roxy kann ich sagen, dass sie ein tolles Mädchen ist und keinerlei Schuldgefühle verdient hat. Sie hat nichts Falsches getan und hat ihrem besten Freund bis zuletzt noch treu gedient.


Bewertung: Ich gebe dem Buch selbstverständlich 5 von 5 Sternen, da so viel zum Ausdruck gebracht wurde und der Leser einfach nur mehr über das Leben im Allgemeinen lernen kann. Zum Beispiel wie man dem schlimmsten Feind bzw. die schlimmsten Fehler verzeihen kann. Warum man sich seinen Ängsten stellen sollte... Ein gelungenes Buch, welches zum 100% empfehlenswert ist!

Kommentare